1. Alle jugendlichen Mitglieder (Jugendliche und Junioren) der dem oberbayerischen Regional verband angeschlossenen Reit-, Fahr- und Voltigiervereine, sowie deren gewählte Jugendvertreter bilden die Reiterjugend des Verbandes.

2. Der Reiterjugend obliegt die Vertretung der Belange der Jugend im Rahmen der Satzung des Verbandes. Die Reiterjugend ist Mitglied der bayerischen Reiterjugend und der Sportjugend des BLSV und bekennt sich zur freundschaftlichen Zusammenarbeit mit allen Jugendverbänden zur Lösung gemeinsamer Aufgaben.

3. Die Reiterjugend führt und verwaltet sich selbständig. Sie entscheidet über die Verwaltung ihr zufließender Mittel im Einvernehmen mit dem Verband. In allen die Jugend betreffenden Fragen des Verbandes ist die Reiterjugend zu hören. Sie kann Anregungen und Anträge dem Verbandsvorstand vorlegen, der auf Antrag darüber zu beschließen hat.

4. Die Verbandsjugendversammlung
Sie setzt sich zusammen aus der Verbandsjugendleitung und je angeschlossenem Verein drei Vertretern, darunter wenigstens je ein Jugendsprecher. Die ordnungsgemäß einberufene Verbandsjugendversammlung ist mit den Stimmen der anwesenden Mitgliedsvereine beschlußfähig. Jeder Verein hat drei Stimmen, die innerhalb des Vereins übertragbar sind. Die Mitglieder der Jugendleitung haben je eine Stimme, die bei der Wahl und der Entlastung nicht ausgeübt werden kann. Die Verbandsjugendversammlung beschließt in einfacher Stimmenmehrheit, -bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt. Die Verbandsjugendversammlung wählt in geheimer Wahl die Verbandsjugendleitung und beschließt deren Arbeitsprogramm. Sie nimmt den Rechenschaftsbericht der Jugendleitung entgegen und erteilt die Entlastung.

Die Verbandsjugendversammlung soll jährlich vor der Mitgliederversammlung des Verbandes zusammentreffen. Die Einberufungsfrist beträgt zwei Wochen. Die Tagesordnung ist der schriftlichen Einladung beizufügen.

Auf Antrag von einem Zehntel der stimmberechtigten Mitglieder (je Verein 3 Stimmberechtigte), ferner auf Beschluß der Jugendleitung oder der Verbandsvorstandschaft ist eine außerordentliche Versammlung durch den/die Verbandsjugendleiter(in) einzuberufen.

5. Die Verbandsjugendleitung
Sie wird von der Verbandsjugendversammlung für vier Jahre gewählt. Die Wahlperiode stimmt mit der des Verbandes überein. Beim Ausscheiden eines Mitgliedes der Jugendleitung erfolgt in der nächsten Verbandsjugendversammlung eine Ergänzungswahl.

Die Verbandsjugendleitung setzt sich zusammen aus:

1. der/dem Verbands-Jugendleiter(in) als Vorsitzende(n)
2. der/dem als Stellvertreter(in)
3. den Disziplinvertretern
4. der/dem Jugendsprecher(in)

–   Der/die Vorsitzende vertritt die Reiterjugend gegenüber dem Verband und im Einvernehmen mit dem Verbandsvorstand, – in Jugendgremien auch nach außen -.
–   Der/die Verbandsjugendleiter(in) hat Sitz und Stimme in der Verbandsvorstandschaft gem. Paragr. 10 der Satzung.
–   Der/die Stellvertreter(in) wird von dem/der Jugendleiter(in) vorgeschlagen und muß von der Jugendleitung bestätigt werden.
–   Der/die Verbandsjugendleiter(in) sowie der/die Stellvertreter(in) müssen das 18. Lebensjahr vollendet haben.
–   Das Alter des/der Jugendsprechers(in) muß mindestens 16 Jahre sein, er/sie scheidet mit dem Erreichen des 23. Lebensjahres aus\ es ist dann eine Ersatzwahl erforderlich.

Die Aufgaben der Verbandsjugendleitung:

a) Vorbereitung und Einberufung der Jugendversammlung sowie deren Leitung
b) Erstellung des Rechenschaftsberichtes und -soweit erforderlich- eines Jahresvoranschlages,
c) Durchführung des Arbeitsprogrammes,
d) die Unterrichtung des Verbandsvorstandes über alle wesentlichen Vorhaben und Beschlüsse.

Jedes Mitglied der Verbandsjugendleitung hat eine Stimme, die nicht übertragbar ist. Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefaßt. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des/der Vorsitzenden.

In der Jugendversammlung und bei allen Sitzungen der Jugendleitung hat der 1. Vorsitzende des Verbandes oder ein von ihm bevollmächtigter Vertreter beratende Stimme.

6. Die Jugendordnung und eventuelle Änderungen werden von der Mitgliederversammlung des Verbandes bestätigt.

Neufassung: vorgeschlagen und beschlossen auf der Jugendleitersitzung am 6. Februar 1995