/ August 20, 2019

Initiative der Europäischen Kommission zur Förderung von Sport und Bewegung

„It’s time to #BeActive!“ – Das ist das Motto der „Europäischen Woche des Sports“ vom 23. bis 30. September 2019. Die Europäische Kommission ruft Sportvereine auf, ein Teil der Initiative zu werden. Auch Pferdesportvereine und Pferdebetriebe können mitmachen und für ihre Angebote, sich mit oder auf dem Pferd zu bewegen, werben.

Menschen für einen aktiven Lebensstil begeistern, Sport und Bewegung fördern, ist das Ziel der Europäischen Woche des Sports. Teilnehmende Vereine organisieren Aktionen in der Woche Ende September, bei denen Interessierte die jeweilige Sportart kennenlernen und gegebenenfalls ausprobieren können. Für Pferdesportvereine und -betriebe bietet sich die Möglichkeit, die Öffentlichkeit auf ihr Angebot aufmerksam zu machen und für den Pferdesport zu gewinnen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Hier ein paar Anregungen, wie Reit-, Fahr-, Voltigier- und Zuchtvereine oder Pferdebetriebe die Europäische Woche des Sports unterstützen können:

  • Einen Pony- oder Pferde-Erlebnistag oder eine Ponywanderung mit anschließendem Picknick anbieten.
  • Voltigieren für die ganze Familie: Eltern, die sonst nur als Zuschauer am Rande sitzen, können die Faszination Pferd in Eltern-Kind-Voltigierstunden entdecken.
  • Zusammenarbeit mit anderen Vereinen aus der Region z.B. durch Angebote in Kombination mit Fitness, Yoga oder einer anderen Sportart: Nicht-Reiter schnuppern Pferdeluft und machen erste Erfahrungen auf dem Pferderücken, Reiter schulen sich in der Koordination, Beweglichkeit, probieren eine neue Sportart aus,…
  • Ein Tag der offenen Tür mit Schnupper- und Sportangeboten wie Ponyführen, geführte Reiterspiele, Geschicklichkeits-/Aktionsparcours,…
  • Hobby Horsing: DIE neue Trendsportart aus Finnland! In der „Dressur“ werden Hufschlagfiguren geübt, beim „Springen“ wird ein Hindernisparcours absolviert. Das macht reitenden Kindern und Neulingen Spaß!
  • Die Türen für Nichtmitglieder öffnen und Sport- und Schnupperangebote über die Gemeinde und über Schulen, Kindertagestätten und Volkshochschulen bewerben.
  • Spiele mit dem Pferd entwickeln, um Reiter und Nicht-Reiter oder unterschiedliche Generationen miteinander zu verbinden. Zum Beispiel Spiele mit dem Pferd, zu denen immer ein Kind und ein Erwachsener benötigt werden, möglichst zwei Generationen aus einer Familie sollen beteiligt sein. Die Erwachsenen sind in das Spielgeschehen integriert, so müssen sie beispielsweise Kegel (wie man sie vom Fahrsport kennt) nach Anweisung der Kinder bewegen oder in einem Memory-Spiel sogar mit den Kindern gemeinsame Entscheidungen treffen. Alle Spiele sind darauf ausgerichtet, dass sie möglichst viel Spaß machen und den Gemeinschaftsgeist fördern sollen.

Noch mehr Anregungen gibt es unter www.pferd-aktuell.de/vorreiter/best-practice-beispiele/best-practice-beispiele für Programme zum Thema „Sport bewegt Familien“, Ideen zu „Zielgruppenspezifischen Angeboten“, zur Mitgliedergewinnung uvm.,

Die Europäische Woche des Sports wird über das Sportförderungsprogramm Erasmus+ von der Europäischen Union (EU) sowie in Deutschland vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat gefördert. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) unterstützt die „Europäische Woche des Sports“ in diesem Jahr zum zweiten Mal. 2015 wurde die Initiative von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen, um dem Bewegungsmangel der Europäer entgegenzuwirken. Durch die europaweite Kampagne sollen die Menschen zu einem Umdenken in ihrem Verhalten gebracht werden und mehr Sport treiben. Für Deutschland koordiniert der Deutsche Turner-Bund (DTB) die Kampagne bereits zum vierten Mal in Folge.

Weitere Informationen zu der Initiative und zur Anmeldung gibt es unter: www.beactive-deutschland.de

Share this Post